Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) ist der Spitzenverband der neun gewerblichen Berufsgenossenschaften und 24 Unfallkassen in Deutschland.

Die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen haben ca. 65 Millionen Versicherte in rund vier Millionen Unternehmen. Sie leisten Prävention in den Betrieben sowie Rehabilitation und Entschädigung bei Arbeits-, Wegeunfällen und Berufskrankheiten. Die DGUV vertritt als Verband die Interessen der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie erfüllt anspruchsvolle Aufgaben in Verwaltung, Forschung, Bildung und Lehre. Die Vielfalt der Aufgaben spiegelt sich auch in unseren Beschäftigten wider: Rund 1.300 Menschen unterschiedlicher Professionen arbeiten bei der DGUV an 11 Standorten in Deutschland.

Das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung - Institut der Ruhr-Universität Bochum (IPA) ist das arbeitsmedizinische Forschungsinstitut aller gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen in Deutschland. Das IPA arbeitet u.a. in Forschungsprojekten an einer Vielzahl von Fragestellungen zu berufsbedingten Erkrankungen. Gleichzeitig ist es als Institut der Ruhr-Universität Bochum für die Lehre im Fach Arbeitsmedizin zuständig.

In der Abteilung Kompetenz-Zentrum Toxikologie des IPA an unserem Standort Bochum bieten wir ab sofort zunächst befristet für zwei Jahre zwei Stellen an:


Medizinisch-Technische Assistenz - MTA

Kennziffer 23-004

Welche Aufgaben erwarten Sie?
  • Mitarbeit im Projekt „Studie zum Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit diisocyanathaltigen Materialien (Diisocyanate)“, insbesondere
    • Betreuung und Untersuchung von Studienteilnehmenden in einem Forschungsvorhaben in Betrieben (´Tätigkeit im Feld´)
    • Durchführung, Dokumentation und Auswertung projektspezifischer Diagnoseverfahren, u.a. Provokationstest mit Methacholin, Mobile Spirometrie, fraktioniertes exhaliertes Stickstoffmonoxid (feNO)
    • Gewinnung von Biomaterialien (Blut, Urin)
    • Präanalytik (u.a. Zentrifugation, Aliquotierung, Abtrennung von Blut- und Urinbestandteilen) für im Anschluss durchzuführende Analysen bzw. zur langfristigen Lagerung der Bioproben (´Biobanking´)
  • Durchführung von Interviews zur Exposition und zum Gesundheitsstatus von Studienteilnehmern auf Basis von Fragebögen

    Was bringen Sie mit?
    • abgeschlossene Ausbildung zum Medizinisch-Technischen Assistenten/ zur Medizinisch-Technischen Assistentin oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
    • Interesse an betriebsmedizinischen und toxikologischen Forschungsfragestellungen
    • hohes Maß an Engagement und Flexibilität sowie Organisationsgeschick und Kreativität
    • offenes und motivierendes Auftreten sowie Kommunikationsverhalten
    • ausgeprägte Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
    • sicherer Umgang mit gängigen MS-Office-Anwendungen (insbesondere Excel)
    • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen im gesamtdeutschen Raum (Reisetätigkeit ca. 80%)
    Was hat die DGUV zu bieten?
    • Transparente Bezahlung: Ein sicheres Gehalt nach BG-AT (entsprechend TVöD) - je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen Eingruppierung bis Entgeltgruppe 9a BG-AT 
    • Vereinbarkeit und Inklusion: Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, z.B. durch flexible Arbeitszeiten, individuelle Teilzeit-Regelungen, mobiles Arbeiten
    • Sicherheit und Gesundheit: Ausgezeichnetes Corporate-Health-Management von ergonomischer Arbeitsplatzausstattung, Sport- und Bewegungsangeboten bis hin zu vielfältigen Schulungsmöglichkeiten
    • Tätigkeit mit Sinn: Einen abwechslungsreichen und interessanten Job rund um die Themen Sicherheit und Gesundheit, Prävention und Arbeitsschutz
    • Lebenslanges Lernen: Ein umfangreiches internes Fort- und Weiterbildungsprogramm für Beschäftigte und Führungskräfte
    • An die Zukunft denken: Abgesichert sein mit der Betrieblichen Altersvorsorge (VBL)
    Ihnen gefällt, was Sie gelesen haben?

    Dann bewerben Sie sich bis zum 17. Juni 2022 mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen über unser Bewerbungsportal.

    • Für Fragen zum Bewerbungsverfahren stehen Ihnen Frau Annette Pakusa und Frau Jenny Adamski unter den Rufnummern 030 13001 - 1730/1733 zur Verfügung.
    • Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Heiko Käfferlein unter der Rufnummer 030 13001 - 4410.


    Die Arbeitsplätze der DGUV sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet.

    Wir unterstützen die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Wir begrüßen daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten und gleichgestellt behinderten Menschen.








    Impressum     Datenschutzerklärung

     

    Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung