Als Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand vertreten wir deren gemeinsame Interessen. Unsere Mitglieder erfüllen wichtige soziale Grundaufgaben: Sie setzen sich für sichere und gesunde Arbeitsplätze und Schulen ein. Nach Unfällen und Berufskrankheiten koordinieren und gewährleisten sie die medizinische Rehabilitation und die berufliche und soziale Wiedereingliederung.

Im Fachbereich 2 "Chemische und biologische Einwirkungen" des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) am Standort Sankt Augustin ist folgende Stelle zu besetzen:

Vier Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d)

jeweils befristet für 3 Jahre. Eine Aufteilung in je zwei Teilzeitstellen ist ggf. möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung von Messverfahren für Gefahrstoffe am Arbeitsplatz für
    • Anorganische Gefahrstoffe, insbesondere Metalle und Metalloide z. B. mittels ICP-MS
    • Organische Gefahrstoffe mittels gaschromatographischer Methoden (z. B. GC-MS mit Thermodesorption) oder flüssigchromatographischer Methoden (z. B. HPLC-MS oder IC-MS)
  • Praxiserprobung der entwickelten Messverfahren
  • Qualitätssicherung, Erarbeitung von Standardarbeitsanweisungen
  • Veröffentlichung der entwickelten Verfahren in den entsprechenden Methodensammlungen
  • Erstellung von nationalen und internationalen Berichten und Publikationen zu den entwickelten Verfahren
  • Betreuung von Studierenden im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten
  • Vorträge bei Seminaren und Schulungsveranstaltungen national und international
  • Weiterentwicklung der spezifischen Labordatenverarbeitung
  • Mitwirkung beim Arbeits- und Gesundheitsschutz im Labor

Unsere Anforderungen an Sie:

abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtungen Chemie/ Chemieingenieur, Physik oder Mineralogie oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen, z.B. durch ein Fach-hochschulstudium (Bachelor oder Diplom-Chemiker-FH) und nachgewiesener langjähriger Erfahrung im Bereich der chemischen, instrumentellen Analytik insbesondere auf den Gebieten ICP-MS,GC-MS oder HPLC-MS und dem Messen von Gefahrstoffen sowie der Datenverarbeitung; gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Einstellungstermin:

1. Januar 2020

Eingruppierung:

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 BG-AT(entsprechend TVöD) bewertet. Die individuelle Eingruppierung erfolgt je nach Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen.

Schwerbehinderte Bewerber/ Schwerbehinderte Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

 

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung