Als Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand vertreten wir deren gemeinsame Interessen. Unsere Mitglieder erfüllen wichtige soziale Grundaufgaben: Sie setzen sich für sichere und gesunde Arbeitsplätze und Schulen ein. Nach Unfällen und Berufskrankheiten koordinieren und gewährleisten sie die medizinische Rehabilitation und die berufliche und soziale Wiedereingliederung.

In der Abteilung Justitiariat, Allgemeines Recht der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung am Standort Berlin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: 

Referent/Referentin (m/w/d)
für Allgemeine Rechtsfragen, Vertragsrecht

Ihre Aufgaben:

  • Beratung der Fachbereiche in allen allgemeinen Rechtsfragen und bei der Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von Verträgen der unterschiedlichsten Vertragstypen
  • Betreuung der Fachabteilungen bei Anfragen und Vertragsangelegenheiten des allgemeinen Zivilrechts, des öffentlichen und privaten Baurechts sowie Vereins- und Satzungsrechts
  • Bearbeiten von gerichtlichen und außergerichtlichen Verfahren
  • Ansprechperson für externe Kanzleien
  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Gutachten zu rechtlichen Fragen bzw. Gesetzesvorhaben
  • Unterstützung der Referate „Vergaberecht“ und „Datenschutzrecht“ bei vertraglichen Fragen
  • rechtliche Unterstützung und Beratung in Sonderprojekten

Unsere Anforderungen an Sie:

überdurchschnittlich abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen; idealerweise Erfahrung im Aufgabengebiet und fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten; hohe Dienstleistungsbereitschaft und Einsatzbereitschaft; eigenverantwortliche, sorgfältige und pragmatische Arbeitsweise; Sinn für wirtschaftliche Zusammenhänge; gute Englischkenntnisse; gute MS-Office-Kenntnisse; Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen innerhalb Deutschlands

Eingruppierung:

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 BG-AT (entsprechend TVöD) bewertet. Kann das Aufgabengebiet aufgrund fehlender persönlicher Voraussetzungen von dem künftigen Stelleninhaber/der künftigen Stelleninhaberin (m/w/d) noch nicht vollumfänglich oder auf dem vorgesehenen Niveau wahrgenommen werden, erfolgt die Eingruppierung bis zur Erfüllung aller persönlichen und tariflichen Anforderungen in einer entsprechend niedrigeren Entgeltgruppe.

Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 44-033 bis zum 15. Juli 2020.

Impressum

 

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung