Als Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand vertreten wir deren gemeinsame Interessen. Unsere Mitglieder erfüllen wichtige soziale Grundaufgaben: Sie setzen sich für sichere und gesunde Arbeitsplätze und Schulen ein. Nach Unfällen und Berufskrankheiten koordinieren und gewährleisten sie die medizinische Rehabilitation und die berufliche und soziale Wiedereingliederung.

Im Referat „Dienst- und Tarifrecht, Betriebliche Altersversorgung, Sonderaufgaben“ der Abteilung Justitiariat, Allgemeines Recht der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung am Standort Berlin ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: 

Referent/Referentin für Arbeits- und Tarifrecht (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung von rechtlichen Fragen, insbesondere zum Tarifrecht, Dienst- und Arbeitsrecht und zur betrieblichen Altersversorgung (bAV)
  • Vor- und Nachbereitung von Tarifverhandlungen; Entwerfen von Tarifverträgen
  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Gutachten zu rechtlichen Fragen bzw. Gesetzesvorhaben
  • Bereitstellung von Fachinformationen für die Mitglieder
  • Vor- und Nachbereitung von Gremienunterlagen
  • Leitung von Arbeitsgruppen, Seminaren sowie Workshops
  • Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von Verträgen

Unsere Anforderungen an Sie:

überdurchschnittlich abgeschlossenes zweites juristisches Staatsexamen; gute Kenntnisse im Tarif-, Dienst- und Arbeitsrecht, Erfahrung in Tarifverhandlungen und Kenntnisse der betrieblichen Altersversorgung von Vorteil; Verhandlungsgeschick; hohe Sozialkompetenz; ausgeprägte Kommunikations- und Präsentationsstärke, eigenverantwortliche, sorgfältige und lösungsorientierte Arbeitsweise; sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen; Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands

Eingruppierung:

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 14 BG-AT (entsprechend TVöD) bewertet. Kann das Aufgabengebiet aufgrund fehlender persönlicher Voraussetzungen von dem künftigen Stelleninhaber/der künftigen Stelleninhaberin (m/w/d) in noch nicht vollumfänglich oder auf dem vorgesehenen Niveau wahrgenommen werden, erfolgt die Eingruppierung bis zur Erfüllung aller persönlichen und tariflichen Anforderungen in einer entsprechend niedrigeren Entgeltgruppe.

Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen (m/w/d) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 44-031 bis zum 13. Juli 2020.

Impressum

 

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung